TASK - Training Autismus Sprache Kommunikation

Einleitung

TASK - Training Autismus – Sprache – Kommunikation (Fröhlich, Noterdaeme, Jooss, Buschmann) wurde für Eltern und andere wichtige Bezugspersonen von Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung im Alter zwischen 3 und 6 Jahren entwickelt. Das Training ist eine Adaption des erfolgreichen Heidelberger Elterntrainings „Heidelberger Elterntrainings zur frühen Sprachförderung“ (HET). TASK wurde im Zuge eines Kooperationsprojekts zwischen der Spezialambulanz für Autismus und Entwicklungsstörungen der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie im Josefinum Augsburg und dem Frühinterventionszentrum in Heidelberg entwickelt.

Das Elterntraining ist ein kommunikationsfokussiertes Gruppenprogramm für Eltern und Bezugspersonen von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung. Die frühkindliche Förderung befähigt Eltern, die Kinder in ihrem weiteren Entwicklungsverlauf zur sozialen Kommunikation und zur Lautsprache zu unterstützen.

Kinder mit einer Autismus-Spektrum-Störung weisen neben einem mangelnden Interesse an sozialer Interaktion auch eine Verzögerung in den kommunikativen und sprachlichen Fähigkeiten auf. Die ersten gesprochenen Wörter sind häufig ungewöhnlich oder werden stetig wiederholt. Dabei kann ein Wort unterschiedliche Funktionen wie Zustimmen, Auffordern, Bitten, Selbstregulation oder Verhaltenssteuerung erfüllen. Dadurch ist es für die Bezugspersonen oft schwer, die Kommunikationssignale des Kindes richtig zu deuten und angemessen auf seine Bedürfnisse zu reagieren.

Im Rahmen des Elterntrainings TASK erfahren die Eltern mögliche Gründe für die Schwierigkeiten ihres Kindes in der Kommunikation und im Spracherwerb. Sie lernen, welche bedeutende Rolle sie für den Prozess des Sprachlernens spielen und wie Sie dem Kind gezielt beim Spracherwerb unterstützen können. Die Bezugspersonen werden befähigt, die Kommunikationssignale des Kindes besser zu erkennen, sensibler darauf zu reagieren und Ihr Sprachangebot gezielt an die Fähigkeiten des Kindes anzupassen.

Ziele

Durch die Anleitung der Eltern und Bezugspersonen zu einem bewussteren sprachlichen Umgang mit dem Kind sollen dessen Motivation zur Kommunikation und die nonverbalen und sprachlichen Fähigkeiten erweitert und die Interaktion mit dem Kind erleichtert werden.

Zielgruppe

TASK wurde spezifisch für Eltern und andere Bezugspersonen (Großeltern, Pflegeeltern etc.) von Kindern zwischen drei und sechs Jahren mit der Diagnose Autismus-Spektrum-Störung entwickelt. TASK umfasst dieses relativ breite Altersspektrum, da die Vorstellung der Kinder zur diagnostischen Abklärung von zahlreichen individuellen bzw. umweltbedingten Faktoren abhängt. Im Einzelfall muss individuell geklärt werden, inwieweit eine Teilnahme am Gruppentraining sinnvoll ist, auch im Hinblick auf zusätzlich stark beeinträchtigende Behinderungen, z. B. Sinnesbehinderung.

Inhalte

Die Eltern/ Bezugspersonen lernen,

  • die Ursachen von Verzögerungen oder Ausbleiben der Sprache kennen.
  • die sozial-kommunikativen Initiativen ihres Kindes zu erkennen und zu nutzen.
  • neue Strategien zur Steigerung der kindlichen Motivation zu sozialer Kommunikation.
  • ihre Sprache an die kommunikativen und kognitiven Fähigkeiten ihres Kindes anzupassen.
  • die Verwendung von nichtsprachlichen Kommunikationsmitteln wie Gebärden.

Zudem erfahren die Eltern/ Bezugspersonen, wie sie

  • ihr Kind ohne Druck sprachlich fördern können.
  • durch gezielte Fragen kommunikationsförderliche Situationen herstellen können.
  • das Buchanschauen mit dem Kind gezielt sprachförderlich gestalten.
  • ihr Kind beim gemeinsamen Spiel sprachlich fördern.
  • mit nicht erwünschtem Verhalten umgehen können.

Die Inhalte werden vermittelt durch

  • Präsentation 
  • gemeinsames Erarbeiten
  • Videoillustrationen
  • Üben in Kleingruppen 
  • häusliches Üben
  • Besprechen eigener Videosequenzen

Organisation

Vor Beginn des Trainings findet eine eingehende Untersuchung des Kindes und sowie ein vorbereitendes Gespräch mit den Eltern statt. An den Sitzungen des Elterntrainings nehmen die Kinder nicht teil.

TASK umfasst neun Sitzungen zu je zwei Stunden, die im Abstand von ein bis zwei Wochen abgehalten werden. Das Training ist auf eine Gruppengröße von acht Personen ausgelegt, kann jedoch auf auch in Kleingruppen von zwei bis vier Personen durchgeführt werden. Zu jeder Sitzung erhalten die Teilnehmer*innen schriftliches Material zum Nachlesen der Inhalte.

Am ZEL haben Sie regelmäßig die Möglichkeit, am Elterntraining TASK teilzunehmen oder sich individuell beraten zu lassen. Sprechen Sie uns dazu bitte einfach an unter +49 6221/ 651641 - 0 oder senden Sie uns eine E-Mail an buschmann@zel-heidelberg.de.