Inhalt

Im Workshop lernen die Eltern eine prototypische Sprachlernsituation kennen und erfahren, wie sie diese gezielt zur Förderung der sprachlichen Kompetenzen ihrer Kinder gestalten können.

Eltern mit Migrationshintergrund sind oft unsicher im Umgang mit Bilderbüchern, weil sie diese aus ihrer Heimat nicht kennen oder weil diese auf Deutsch sind. Im Workshop lernen sie die Methode der Bilderbuchbetrachtung aus dem erfolgreichen Heidelberger Elterntraining zur Sprachförderung (Buschmann, 2011). Diese ist nachweislich effektiv und entlastet die Eltern zudem. Die Eltern brauchen nicht vorzulesen, sondern können die Bilder mit gemeinsam mit ihren Kindern anschauen und darüber erzählen. Dabei bleiben sie in ihrer jeweiligen Muttersprache, während sich das Kind im Sprechen übt.

Zielgruppe

Eltern von Kindern zwischen 18 Monaten und sechs Jahren

Ziele des Workshops

Eltern und Bezugspersonen

  • sind motiviert, mit ihren Kindern Bilderbücher anzuschauen.
  • wissen, dass eine ruhige und enspannte Situation nötig ist.
  • wissen, dass das Kind beim Buchanschauen mehr kommuniziert, wenn es die Führung übernehmen darf und über die Dinge gesprochen wird, für die es sich interessiert.
  • sind motiviert, die Buchbetrachtung als „Große Sprachinsel" in ihren Alltag einzubauen.

Ausbildung zum*zur Multiplikator*in

Am ZEL in Heidelberg können Sie sich über den Besuch des Seminars „Heidelberger Elterntraining frühe Sprachförderung“ zum*zur Multiplikator*in für den „Heidelberger Elternworkshop - Durch Bücher zur Sprache“ ausbilden lassen:

Herbstkurs 2018
29. & 30. Oktober 2018
7. & 8. Januar 2019

Sommerkurs 2019
18. & 19. Juni 2019
12. & 13. September 2019

Zusätzlich führt Dr. Anke Buschmann die Ausbildung auf Anfrage extern durch. Derzeit können Sie Termine buchen in:

Köln, Zentrum für Frühbehandlung und Frühförderung
 4. & 5. April 2019
18. & 19. Juni 2019

Wien, Logopaedieaustria
11. & 12. Juli 2019

28. & 29. November 2019