Heidelberger Elternworkshops

Konzept

Die Heidelberger Elternworkshops sind ein neues Format am ZEL, das speziell für die intensive Zusammenarbeit mit Eltern konzipiert wurde. Sie bauen auf den Grundprinzipien des von Dr. Anke Buschmann entwickelten Heidelberger Elterntrainings HET (Psychoedukation, Stärkung der Eltern, Vermittlung gezielter, aber einfach umsetzbarer Strategien zur alltagsintegrierten Sprachförderung zuhause) auf.

Es handelt sich um 90-minütige, inhaltlich in sich abgeschlossene Workshops für eine Elterngruppe von maximal 15 Personen. Jeder Workshop ist einem spezifischen Thema gewidmet. Die Zielgruppe variiert, es werden zum Teil gezielt mehrsprachig erziehende Eltern angesprochen oder Eltern von Kindern mit Sprachauffälligkeiten. Einige Workshops richten sich an alle Eltern.

Aktuell gibt es Workshops zu folgenden Themen (weitere sind in Vorbereitung):

Die Durchführung mit den Eltern erfolgt wie im HET interaktiv unter Einbezug der elterlichen Erfahrungen und Kompetenzen. Den Eltern wird auf Augenhöhe begegnet. Durch den Einsatz von ansprechend gestalteten Materialien, Methodenwechsel und einer kompetenten und authentischen Vortragsweise der Referent*innen werden die Eltern für die jeweilige Thematik begeistert, sie erwerben Wissen und sie erfahren, wie sie ihr Kind auf einfache, aber sehr effektive Weise unterstützen können. Die Workshops sind damit ideal für den niedrigschwelligen Einsatz geeignet, z. B. in Krippe, Kita, Schule, Familienzentren, Stadtteiltreffs, logopädischen Praxen, Frühförderstellen oder auch im Rahmen von Gesundheitspräventionskursen.

Die ersten Multiplikator*innen für die Heidelberger Elternworkshops sind bereits ausgebildet. Eine Übersicht finden Sie hier.

Bei Interesse an der Multiplikator*innen-Ausbildung können Sie sich direkt an uns wenden: info@zel-heidelberg.de.

So kommt der Workshop zu Ihnen

Organisation

  • Bei Interesse melden Sie sich im ZEL telefonisch (06221/651641 0) oder per E-Mail (info@zel-heidelberg.de). Wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf und besprechen alle Modalitäten.
  • Wir suchen gemeinsam mit Ihnen einen passenden Termin, zu dem wir in Ihre Einrichtung kommen und den Workshop mit den Eltern durchführen.
  • Sie erhalten von uns eine für die Eltern vorbereitete Einladung, die Sie an Ihre Bedürfnisse anpassen und an die entsprechenden Eltern persönlich übergeben können. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es wichtig ist, mehrsprachige Eltern persönlich anzusprechen. Die Eltern melden sich für den Workshop bei Ihnen an.
  • Die Eltern haben die Möglichkeit eine Person zum Übersetzen mitzubringen.
  • Die Eltern erhalten eine schriftliche Information mit den wesentlichen Inhalten des Workshops. Diese steht in unterschiedlichen Sprachen zur Verfügung.
  • Sind Sie interessiert daran, den Workshop „Mehrsprachigkeit als Chance“ auf Englisch, Polnisch, Spanisch, Italienisch oder Katalanisch durchzuführen? Sprechen Sie uns an!