Inhalt

Wie funktioniert der Spracherwerb? Welchen Einfluss haben die Eltern auf die sprachliche Entwicklung? Wie viel und wie sollten die Eltern mit ihren Kindern sprechen? Der Workshop gibt Antwort auf diese und weitere Fragen.

Die Eltern lernen wesentliche Voraussetzungen für den Spracherwerb kennen. Dazu gehören die Basisfunktionen (u. a. Hören, Sehen, kognitive Fähigkeiten, (mund)motorische Fähigkeiten), die Motivation zum Sprechen und das Sprachverständnis sowie eine anregende Sprachumwelt. Darauf aufbauend lernen die Eltern situationsübergreifend eine sprachförderliche Grundhaltung gegenüber Ihrem Kind einzunehmen und ihr Sprachangebot am aktuellen Entwicklungsstand des Kindes auszurichten. Abschließend erfahren sie, wie sie bestimmte Alltagssituationen gezielt sprachförderlicher gestalten und zu kleinen Sprachinseln werden lassen. So können sie ihr Kind bewusst auf dem Weg zur Sprache begleiten und unterstützen.

Zielgruppe

Eltern und Bezugspersonen von Kindern zwischen null und zwei Jahren

Ziele des Workshops

Eltern und Bezugspersonen

  • wissen, dass jedes Kind angeborene Fähigkeiten zum Sprechenlernen besitzt, Sprache aber nur im Rahmen direkter Interaktion erworben wird und sie deshalb für den Spracherwerb ihres Kindes eine große Rolle spielen.
  • sind motiviert, ihr Kind beim Sprechenlernen zu unterstützen.
  • sind bereit, im Alltag mehr mit ihrem Kind zu kommunizieren
  • wissen, wie sie sich im Dialog mit dem Kind sprachförderlich verhalten
  • wissen, wie sie ihr Sprachangebot am Sprachentwicklungsstand ihres Kindes ausrichten.

Ausbildung zum*zur Multiplikator*in

Sie möchten Sich zur*zum Multiplikator*in für den „Heidelberger Elternworkshop" ausbilden lassen? Informationen zum Ablauf finden Sie hier auf unserer Website.