Das Heidelberger Elterntraining (HET)

Einleitung zum HET

Das Heidelberger Elterntraining zur Sprachförderung wurde 2003 von Frau Dr. Anke Buschmann entwickelt. Es richtet sich an Eltern oder andere Bezugspersonen von Kindern, die Schwierigkeiten im Spracherwerb haben. Ziel ist es, Eltern oder andere wichtige Bezugspersonen zu einem bewusst sprachförderndem Umgang mit ihrem Kind zu befähigen und somit den Kindern das Sprechenlernen zu erleichtern. Besonders geeignet sind dafür ganz alltägliche Situationen, die jeder mit einem Kind verbringt. Denn es ist nicht entscheidend, wie viel Zeit man mit einem Kind verbringt oder dass man besonders viel mit einem Kind spricht. Es ist wichtiger, die vielen kurzen Gesprächsmomente beim Essen, Anziehen, Spielen, Aufräumen, Bücher anschauen usw. zu nutzen und feinfühlig auf die sprachlichen Äußerungen des Kindes einzugehen. 

Das Heidelberger Elterntraining wird regelmäßig am ZEL-Heidelberg angeboten. 

Es existieren unterschiedliche Varianten des HET. Mehr zu den Inhalten finden Sie unter dem jeweiligen Link. Bei Fragen hierzu können Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.
  • HET Late Talker für Eltern von zwei- bis dreijährigen Kindern mit sehr geringem Wortschatz
  • HET 3-6 für Eltern von drei-bis sechsjährigen Kindern mit auffälliger Sprachentwicklung
  • HET GES für Eltern von zwei- bis fünfjährigen Kindern mit globaler Entwicklungsstörung z.B. bei Down-Syndrom, DS 22q11 oder anderen Erkrankungen
  • HET MSP für Eltern von mehrsprachig aufwachsenden Kindern im Alter von 0 bis 12 Jahren
  • HET LRS für Eltern von Kindern mit Lese-Rechtschreibschwäche im Grundschulalter